Dienstag, 30. April 2013

Die völlige Zerstörung von Apameia am Orontes: Syrien im April 2013

Bei all den Zerstörungen sind es nur wenige augenfällige Schäden, die noch internationales Interesse hervorrufen, im April der Einsturz des Minaretts der Omajjaden-Moschee in Aleppo:
Unklar bleiben die genauen Vorgänge: Die staatliche syrische Presseagentur Sana machte Rebellen dafür verantwortlich, und verwies auf die al-Qaida-nahe Jabhat al-Nusra Gruppe. Aus Aleppo selbst wird berichtet, dass ein Armee-Panzer das Minarett beschossen hätte.
Aleppo, Omaijaden-Moschee vor der Zerstörung, 2008
(Foto: Martijn Munneke [CC BY 2.0] via Wikimedia Commons)
Weit weniger Aufmerksamkeit finden die Plünderungen archäologischer Stätten, die inzwischen bei Google sehr gut dokumentiert sind. Dabei zeigt sich in Apameia, dass innerhalb weniger Monate großflächig die archäologische Fundstelle mit Raubgrabungslöchern übersäht und damit praktisch für die Wissenschaft und als Denkmal völlig zerstört ist. Motivation bei derartigen Zerstörungen ist zweifellos die Gewinnung von Antiken, die illegal exportiert und an Sammler verkauft werden. Einzig sinnvolle Reaktion wäre es, den Handel mit allen vorderasiatischen Funden auf der Stelle auszusetzen! Sammler können nicht länger argumentieren, sie würden die Funde sichern - für ihre Besitzerlust wird hier in großem Maßstab Kulturerbe geplündert und zerstört.

Apameia 2011 und 2013
(aus Google Earth zusammengestellt
von Le patrimoine archéologique syrien en danger)



Größere Kartenansicht
Ausschnitt aus Google Maps mit den Raubgrabungslöchern in Apameia


 Berichte über weitere Zerstörungen
zu Palmyra:

    Hintergrundberichte
      Eine anschauliche Zusammenstellung prominenter Schäden des Konflikts bei France 24:
      France 24 bietet zudem einen interessanten Video-Bericht, der neben den früheren Zerstörungen auch den Einsturz des Minaretts einer Moschee in Deraa am 13. April zeigt.
      Das darin in Ausschnitten wiedergegebene Interview mit Irina Bokova (Direktorin der UNESCO), nicht nur über Syrien:
      Des Weiteren bei France 24:

      Ebenso gibt ein Video: Urgent Action: Protecting Syria's Cultural Heritage der Alliance for the Restoration of Cultural Heritage (ARCH) (http://archinternational.org/) einen Überblick und ruft dazu auf, Syriens Identität für künftige Generationen zu erhalten.

      Der Blog Oriental Heritage without borders (auch auf facebook) wirbt um Aufmerksamkeit für das Kulturerbe Syriens, indem er kurze Videoclips mit persönlichen Statements auf youtube postet.

      Die französische Wikipedia bietet eine Seite Patrimoine syrien sous la guerre civile  mit einer Liste der Zerstörungen, etwas kürzer ist die List of heritage sites damaged during Syrian civil war der englischen Wikipedia.

      Ganz neu, noch mit wenig Inhalt ist ein blog auf der Plattform hypotheses: Patrimoine culturel syrien Promotion de la diversité et de la richesse de la culture syrienne 

        Interne Links



        Änderungsvermerk (14.3.2015): broken link zu Luftbildern repariert

          Keine Kommentare: