Donnerstag, 23. Mai 2013

Community Archaeology - Publikum hinter pay wall ausgeschlossen?

Öffentlichkeitsarbeit spielt für die Archäologie mit vielen verschiedenartigen Projekten schon lange eine wichtige Rolle: in Museen und in Kooperation mit Ehrenamtlichen.

Eine neue - englische - Zeitschrift widmet sich ab 2014 diesem Themenfeld, das im englischen als "community archaeology" bezeichnet wird: Journal of Community Archaeology & Heritage  

Die Zeitschrift erscheint bei Maney und wird auch online zugänglich sein - leider aber offenbar nicht open access! Gerade aber bei diesem Themenfeld, das auch Laienarchäologen ansprechen möchte und diese auch mit Beiträgen involvieren möchte, wäre das wichtig. Denn die üblichen pay-walls schließen große Teile des Zielpublikums aus, das eben meist über keinen Uni-Account verfügt (wie übrigens auch die meisten Kollegen der Denkmalpflege). Positiv ist daher der zugehörige Blog zu vermerken, der weit größere Chancen hat, sein Publikum zu erreichen als die Zeitschrift: http://journalcah.blogspot.co.uk/

Bleibt zu hoffen, dass die Zeitschrift trotz dieses Geburtfehlers der bislang kaum geführten Diskussion über eine community archaeology ein Forum gibt. Vor allem in Deutschland wird bislang kaum darüber diskutiert, was die Ziele und die Inhalte der Vermittlung von Wissenschaft sind (Kenntnis von zeittypischen Schwerttypen oder eher eine Sensibilisierung für die historischen Dimensionen unserer Gegenwart?), wie in Zeiten von Web 2.0 mit der sich verändernden, aktiveren Rolle der Öffentlichkeit umgegangen wird, wie man mit dem zunehmenden Anspruch von Laien auf "ihre" Geschichte umgeht und wie man etwa auch die Eigenschaft archäologischer Fundstellen als Gemeingut verständlich macht.

Kommentare:

LESEFUNDE BLAUBEUREN hat gesagt…

Was sagt man dazu! Geburtsfehlerchen hin oder her. Da hat jemand etwas sehr Sinnvolles und Wichtiges zwar nicht ganz zu Ende gedacht, aber in die richtige Richtung, aber noch im "falschen" Land. R.Bollow

cloudid.de hat gesagt…

Liebe Lesefunde,

da würde mich jetzt folgendes interessieren:

- Wer hat etwas nicht ganz zu Ende gedacht?
- Was ist Eurer Meinung nach sinnvoll und wichtig daran?
- Welche Richtung ist richtig?
- Welches Land ist falsch?

Beste Grüße
KaCeBe